Australischer Eingeweihter legt satanische Beherrschung der Welt offen


 leavingbabylon    21 Aug 2016 : 13:41

baphomet.jpg

Brisanten Bekenntnis auf dem Sterbebett

Lassen Sie uns die von Frater 616 geäußerten Bekenntnisse auf dem Sterbebett wieder aufgreifen, welcher enthüllte, dass der Satanismus die Gesellschaft erheblich stärker verdorben hat, als wir es jemals gedacht hätten. Dies könnte die Erklärung dafür liefern, warum die westliche Gesellschaft in zunehmendem Maße einem satanischen Kult ähnelt.

von Henry Makow Ph.D.

In einem brisanten Bekenntnis auf dem Sterbebett legte ein ehemaliges Oberhaupt der satanistischen „Alpha-Loge“ in Sydney, Australien, die durchdringende, weltumspannende Macht des organisierten Satanismus offen, welcher mit den Illuminaten gleichbedeutend ist.

„Die Dinge sind nicht so, wie sie zu sein scheinen – und das schon seit sehr langer Zeit“, hielt er schriftlich fest, womit er einen groß angelegten Verrat an der Gesellschaft durch ihre vorgeblichen Führern beschrieb.

„Petor Narsagonan“ alias „Frater 616“ verstarb am 25. März 2004. Unlängst schickte sein Testamentsvollstrecker, ein „Aloysius Fozdyke“ (ihre satanischen Namen), das 15-seitige Dokument per E-Mail an Arthur Cristian, den Webseitenbetreiber von „loveforlife.com.au“.

„Ich erachtete es als geboten, einen Teil dieser Niederschrift herauszugeben“, schrieb „Fozdyke“ an Arthur Cristian, „obgleich rechtliche Erwägungen gewährleisten, dass einige Namen und Einzelheiten herausgestrichen wurden. Es war sein Wille, dass dies in den populären Medien veröffentlicht wird.“

Es folgt eine Zusammenfassung dieses schockierenden Schriftstücks, dessen Schwerpunkt auf satanischer Macht und Einflussnahme liegt.

Der satanische Einfluss ist „inzwischen so tiefreichend, dass er nicht leicht zu bemerken ist“, sagt Frater.


Satanisten sind in die gesamte australische Gesellschaft verwoben und das Muster wiederholt sich überall. Unter ihnen befinden sich Politiker, Ärzte, hochrangige Polizeibeamte, Juristen, hochdekorierte Militärangehörige, Medienpersönlichkeiten, Models und Sozialarbeiter. Die Talentiertesten pflegen einen Lebensstil, der unter einer dünnen Lackschicht von ehrenwerter Berufsausübung und Gelehrsamkeit mithilfe von Verbrechen aufrechterhalten wird. Randexistenzen (Prostituierte, Drogenhändler) sind für den Satanismus von großer Bedeutung, stellen allerdings nur Werkzeuge dar.

Frater führt aus, dass er sich im Jahre 1971 in einen satanischen Kreis an der Universität hineinziehen ließ. „Ich fiel durch einen Spalt in der Wirklichkeit … Ich entfloh durch eine der Bruchlinien der westlichen Gesellschaft der Alltäglichkeit.“

„Ein Mentor“ in dem satanischen Netzwerk setzte ihn im Reisegeschäft ein und über Jahre hinweg führte Frater ein Leben von unvorstellbarem Reichtum, Okkultismus und Ausschweifungen. Er studierte die dunklen Künste: Wahrsagekunst, dunkle Meditation, Darbringung von Opfern, sexueller Vampirismus, Voodoo-Puppen und Sexmagie. Jeder Tag endete mit einer „bei einer Schwarzen Messe stattfindenden Orgie von unvergesslicher und unsäglicher Entzückung“.

Die in den Vereinigten Staaten ansässige „Church of Satan“ war das öffentliche Antlitz „einer uralten Vereinigung, deren bloße Existenz niemand zuvor vermutet hätte“. Er zählt als „einflussreiche Mitglieder“ J.P. Morgan, Dres. James McDonald und René Hardy, die Kennedys (einschließlich Jackie Kennedy), Irving Berlin, Groucho Marx, Elvis Presley, Garner Ted Armstrong, Sammy Davis Jr., Ronald Reagan, Edward Heath, Thomas Plantard de Saint-Claire und die Bushs auf. Später nennt er Stephen Spielberg, George Lucas und Gerald Ford als Angehörige dieser Organisation.

US-Militär und amerikanische Geheimdienste sind von Satanisten unterwandert, Geheimdienste sind Instrumente der dem Illuminatenorden angehörenden Zentralbänker. Frater äußert, dass „amerikanische Geheimdienste“ das Okkulte finanzierten.

„Viele von Amerikas ranghohen Militärs gehörten verschiedenen satanischen Logen oder verwandten Organisationen an.“ Sie deckten sich teilweise mit dem organisierten Verbrechen und dem Drogenhandel. Es wurden hierfür amerikanische und australische Schiffe der Marine, wie auch Öltanker, benutzt. Bordelle und Pornografie stellen einen kleinen Teil des „Internationalen Satanischen Imperiums“ (d. h. der Illuminaten) dar. Der Großteil des Geldes stammt aus dem Drogenhandel der CIA, raffinierter Erpressung, Geldverleih und Devisenhandel.

„Die US-Bundesregierung tanzt nach unserer Pfeife. (Mit ein paar ausgelassenen Takten, wenn Ihr versteht, was ich meine!)“ „Satanisten des höchsten Ranges stecken hinter einer Reihe von wohlhabenden konservativen, an der neuen Rechten orientierten christlichen Kirchen und Organisationen in Amerika. Diese sind derzeitig (zumeist auf indirektem Wege) einige der am meisten Kapital einbringenden Unternehmen und ermöglichen Massenindoktrination und Netzwerkbildung.“

Henry Kissinger schlug ursprünglich vor, sich des fundamentalistischen Christentums zu bedienen, um einen Krieg, zunächst im Nahen Osten und anschließend weltweit, herbeizuführen. Kissinger „entwickelte Hitlers ‚Strategie zur Ausübung von Terror‘ weiter, … wobei innerhalb einer Gesellschaft Spannungen aufgebaut werden und dann ein Sündenbock gesucht wird. Adepten des dunklen Pfades gehen auf diese Weise vor, … um die Menschen zu widerlicheren und abscheulicheren Verhaltensweisen zu bewegen.“

Das Ziel der Alpha-Loge besteht darin, bis zum Jahre 2010 eine Analphabetenrate von 66 % in der westlichen Welt zu erreichen und „bis zum Jahre 2030 mindestens 70 % der Weltbevölkerung auszulöschen“.

Die meisten Regierungen zählen darauf, dass ihre Schäfchenherde auf „eine typische kindliche Art und Weise“ reagiert und sich mit „einer stärkeren Kraft identifiziert – selbst wenn diese sie versklavt, brutal behandelt und erniedrigt“.

Frater schreibt Folgendes dem „Einfluss des Satanismus in der heutigen Welt“ zu:

  • Die Industrieländer steuern auf den Status eines Dritte-Welt-Landes zu, da sich die Zentralbanken im Besitz der Satanisten befinden.
  • Multinationale Konzerne treiben Raubbau an der Umwelt und profitieren von Australiens Bodenschätzen.
  • Die Medien in der freien Welt werden „massiv kontrolliert“ und stecken mit der Regierung unter einer Decke.
  • Zugabe von Fluorid in Australiens Wasserversorgung.
  • Bildungsstandards wurden heruntergeschraubt.
  • Der Ersten Welt (mit Ausnahme von Japan) wurde der Multikulturalismus aufgezwungen.
  • Dem Illuminatenorden angehörende Satanisten steckten hinter dem 11. September.
  • Der Mossad ließ sich den Besitz von Massenvernichtungswaffen als zugrundeliegende Begründung für die Invasion in den Irak einfallen. Die Illuminaten bedienen sich Israels, um die amerikanische Außenpolitik zu betreiben.

Schlussfolgerung

Frater sagt aus, die Politiker wüssten, dass die Herdenmenschen ihren politischen Kurs akzeptieren werden, wenn sie Interesse an deren Wohl heucheln, „da es dem Weg des geringsten Widerstandes entspricht“.

„Homo sapiens ist schließlich ein Herdentier! … Man biete ihm eine Wahl ohne Möglichkeit auf politische Entscheidungsgewalt und er ist weitgehend zufrieden. Man ermögliche seinen Kindern keine echten Erfolgsperspektiven, hemme seine natürlichen Triebe, vor allem seinen Sexualtrieb; man begrenze seine Möglichkeiten, schränke seine Entscheidungsfreiheit ein und die Gesellschaft (insofern sie als solche noch besteht) zerfällt alsbald in vorgegebene Kategorien. Es gibt keine Familien mehr, sondern nur noch schwache Individuen, denen es freisteht, das zu tun, wie es ihnen geheißen wird. Satan ist ein fabelhafter ‚Mann des Systems‘.“

Die allem voranstehende Pflicht einer Regierung liegt darin, Satansanbeter daran zu hindern, die Führung zu übernehmen. Sie versäumte es.

Was halten wir von einer Jugend, die nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden kann? Dies entspricht zusehends dem Zustand der Gesellschaft in ihrer Gesamtheit.

Die Welt wird tatsächlich von Satanisten gelenkt, die sich straffrei in abscheulichsten Verbrechen ergehen. Die Mitgliedschaft in diesem Zirkel scheint der Preis des Erfolgs zu sein, unabhängig davon, ob er politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Natur ist. „Fortschritt“ und „gesellschaftlicher Wandel“ sind mit einer Masseneinweihung der Gesellschaft in den Satanismus gleichzusetzen.

Frater 616 äußert: „Zu jeder Stunde eines jeden Tags und einer jeden Nacht stellen sich die Menschen wissentlich in den Dienst Satans. Menschenopfer – ob die Opferhandlung auf rituelle Art und rascher vollzogen wird oder langsam und durch allmählichen Verfall geschieht – werden allesamt an spezifische Ziele geknüpft.“

„Politiker werden durch eine sorgsam abgestufte Abfolge von Kriterien und Situationen eingeweiht, die sie davon überzeugen, dass ihre Opfer ‚unser kleines Geheimnis‘ sein werden. Kleine Kinder, die von Politikern auf der ganzen Welt sexuell belästigt und körperlich misshandelt werden, werden kurz darauf zur Opferung verwendet.“

Der Gesellschaftsvertrag wurde gebrochen. Jede Regierung, die es versäumt, dieses Geschwür zu bekämpfen, ist unrechtmäßig. Jede Gesellschaft, die dies duldet, verdient, was sie bekommt.

Quelle
Photo:flickr.com (creative commons Lizenz)




4 Kommentare

  • dillen
    1 Jahr vor

    Interessant und immer wieder die gleichen aussagen, was nur tun?

    1 0
  • hps
    1 Jahr vor

    Blödsinn. Eine Versammlung von Allgemeinplätzen und Verschwörungstheorien

    0 1
  • space demon
    1 Jahr vor

    hahahaha was für ein quark! ihr habt doch keine ahnung vom satanismus! aber null!!!

    1 0
  • ArisLeon
    1 Jahr vor

    Es gibt unterschiedliche Arten des Satanismus, woher willst du wissen, ob du alle kennst?

    1 0