Urvogel ist doch kein Vogel


 leavingbabylon    09 Aug 2016 : 22:57

archaeopteryx_lithographica_paris.jpg

Wäre der Archaeopteryx vom Ast gefallen?

Der Archaeopteryx, ein angebliche gefiederter Dinosaurier, ist nun offenbar doch nicht das "Missing Link" der Evolutionstheorie. Vor über 150 Jahren, am 15. August 1861, fand man in einem Steinbruch auf der fränkischen Alb das erste Fossil dieses sogenannten Urvogels. Erst zwei Jahre zuvor, 1859, hatte Darvin seine umstrittene Theorie der allmählichen Entwicklung der Lebewesen publiziert. Der Fund des Archaeopteryx war genau zum richtigen Zeitpunkt erfolgt. Denn für Darwins Hypothese, dass es Übergangsformen geben müsse, war er scheinbar das fehlende Glied. Dinosaurier, so Darwin, seien die Vorläufer von Vögeln gewesen. Der Urvogel aus dem Schwabenland vereine die typischen Merkmale beider Arten miteinander. Seitdem gibt es keinen Biologieschüler, der sich nicht ausgiebig mit diesem angeblichen Bindeglied zwischen Dinos und Vögeln befassen musste.


Eine Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazin Nature (27. Juli 2011) hat den Archaeopteryx nun von seinem Sockel gestossen. Der chinesische Paläontologe Xing Xu stellte eine neue, huhngrosse Dinosaurier-Spezies namens Xiaotingia vor. Sie weist eine enge Verwandtschaft zum Archaeopteryx auf und hat den lange gefeierten Urvogel zu einem schlichten Reptil mit "Federn" degradiert. Namhafe Wissenschaftler wie Alan Feduccia und Storrs Olsen (als Kurator für Vögel am Smithsonian Institute ein ausgewiesener Experte) sind jedoch der Ansicht, dass es sich bei diesen federartigen Gebilden um Kollagenfassern handelt, die nichts mit Federn zu tun haben.

Schon vorher hatte es Zweifel an der Klassifizierung des Archaeopteryx als Vogel gegeben. Seine Knochen waren zu schwer; er konnte höchstwahrscheinlich nicht fliegen, sondern nur flattern. Auch waren inzwischen bei vielen anderen Dinosauriern "Pseudo-Federn" entdeckt worden. Und schliesslich fehlt ihm ein nach hinten abgewinkelter Zeh, ohne den ein Vogel bei Sitzen keinen Ast umgreifen kann. Kein Wunder also, dass der Archaeopteryx plötzlich von seinem Ast gefallen ist. Nun muss sich die Wissenschaft an die Idee gewöhnen, dass der "Urvogel" nur einer von vielen kleinen, fleischfressenden, pseudo-gefiederten Dinosauriern war.




0 Kommentare